Jan Hus – Die Fackel der Reformation | Doku | Teil 2

source

Author: Soldier of CHRIST

10 thoughts on “Jan Hus – Die Fackel der Reformation | Doku | Teil 2

  1. Leider ist auch der zweite Teil dieser "Dokumentation" von zahlreichen Ungenauigkeiten einerseits und unreflektiert übernommenen Anschuldigungen gegen die katholische Kirche andererseits geprägt.
    Der Sprecher wiederholt immer wieder salbungsvoll, dass es die Reformatoren gewesen seien, die das "Licht des Evangeliums" nach Böhmen / in die Welt gebracht hätten. Dabei verschweigt der Sprecher wohlweislich, dass das "Licht des Evangeliums", nämlich die Frohe Botschaft Christi, schon seit vielen Jahrhunderten in diesen Ländern fest im Volk verwurzelt war. Niemand musste dem Volk das "Licht des Evangeliums" bringen.
    Ganz offenkundig verwechselt der Sprecher die Frohe Botschaft mit den Gedanken der Reformatoren.
    Dass die Reformatoren in Teilen völlig zu Recht Missstände in der Kirche der damaligen Zeit angeprangert haben und nach Veränderung (= Reformen) verlangt haben, ist unbestritten.
    Dass einige Ideen der Reformatoren auch aus heutiger katholischer Sicht völlig unstrittig sind, ist eine Tatsache.
    Doch es ist ebenso eine Tatsache, dass sich andere Ideen der Reformatoren nicht in der Glaubenstradition wiederfinden. Es handelt sich hierbei um neue Ideen, die aus sicherlich nachvollziehbaren Gründen erst einmal auf Widerspruch stoßen mussten. Dass sich die Seite des katholischen Klerus – überzeugt davon, im Recht zu sein – den neuen Ideen gegenüber nicht sehr aufgeschlossen zeigte, dürfte zumindest verständlich sein. Die Mittel, derer sie sich bedienten, um andere Meinungen zum Verstummen zu bringen, sind wohl nicht unbedingt als akzeptabler Diskurs unter Gelehrten (i.S.v. Widerstreit der Meinungen, Ringen um die Wahrheit) zu bezeichnen.
    Ebenso muss aber auch anerkannt werden, dass auch die Reformatoren – so wohlwollend sie auch dargestellt wurden – ihrerseits ebenfalls keine Lämmer waren. Provokativ würde man sie wohl als "Brandstifter" und "Aufwiegler" bezeichnen, die Unruhe und Unfrieden stifteten.
    Nach wie vor ist unbewiesen, wer denn Recht hatte – ob die Reformatoren oder die katholische Kirche. Für den Sprecher stellt sich in protestantischer Tradition diese Frage aber überhaupt nicht, denn er setzt als gegeben voraus, was noch zu beweisen wäre – nämlich die ausnahmslose Richtigkeit der durch die Reformatoren aufgestellten Thesen.
    Bedauerlicherweise ist rückblickend festzustellen, dass sich viele Reformatoren (Jan Hus mag hier mangels Einfluss eine Ausnahme sein) keinesfalls als verständnisvoll und tolerant erwiesen haben. Luther und Calvin beispielsweise haben ihrerseits wiederholt zur Tötung von Meinungs-Abweichlern aufgerufen. Sie stehen damit der katholischen Kirche leider in nichts nach. Insofern verbleibt dann schon die Frage: Welche Seite denn die Schlimmere war. Aus meiner Sicht nehmen sich beide Seiten absolut nichts, denn es gab die gleichen Probleme und Auswüchse auf beiden Seiten. Dies ist letztlich auch nicht verwunderlich, wenn wir berücksichtigen, dass Menschen von Natur aus fehlbar und ständigen Anfechtungen ausgesetzt sind.
    Diese Ambivalenz kommt aber überhaupt nicht vor. Es geht dem Sprecher offenbar einzig und allein darum zu beweisen, wie gut und richtig die Ideen der Reformatoren waren und wie schlecht und verkommen die katholische Kirche jener Zeit war und wohl auch heute noch ist.
    Es hätte der Dokumentation gut getan, wenn diese mit ein wenig mehr Neutralität erstellt worden wäre.
    Schade.

  2. janhuß was the god on the earth !!! he died for all !!! the white swan
    is upstanding 4.4.2021 the war between CORONA/Vatikan
    between
    SANCTA CORONA JanHuß (Horni Hrad)
    3xTrianon back +lions +eagle

  3. Samuel Eckhart sprach im Nuo Viso Interview gerade über Jan Hus.
    Danke für diese Videos und den anderen content dieses Kanals. Abo ist sicher
    Und erschreckend die Parallelen zur aktuellen Lage
    Hochzeiten verboten etc

  4. ich verstehe nicht, welche Parallelen Schaidinger zur "heutigen Situation" andeuten will. Jedenfalls werden Muslime nicht verfolgt und nicht zum Widerruf gezwungen.

  5. Wunderbarer Beitrag, und das im Einklang zur Wahrheit, dem Wort Gottes! Um meinem Dank Ausdruck zu verleihen ein paar passende Worte zur Thematik von H.Grattan Guiness, aus seinem Werk "Romanism & the Reformation," welches ich derzeit ins Deutsche übersetze:

    "[…] Sie wurden verbrannt, verbrannt!, diese gesegneten Männer Gottes! Hus wurde verbrannt; Jerome wurde verbrannt; Lord Cobham wurde verbrannt. Selbst Wicliffes Knochen wurden 41 Jahre nach seinem Tod ausgegraben und verbrannt. Savonarola, der mit Trompetenzunge predigte, dass Rom Babylon sei, wurde verbrannt. Alle diese wurden vor der Reformation verbrannt, und Abertausende mehr. Sie wurden verbrannt, aber ihre Worte wurden nicht verbrannt! Ihre Aussage wurde nicht verbrannt! Diese lebte weiter! Feuer konnte sie nicht verbrennen; es konnte sie nicht ersticken; Schwerter konnten sie nicht töten; nichts konnte sie zerstören. Die Wahrheit ist unsterblich, die Wahrheit ist unbesiegbar. Verhaftet sie, und sie kommt frei heraus; begrabt sie, und sie steigt wieder auf; zerquetscht sie auf der Erde, und sie entspringt siegreich, reiner für den Konflikt und edler für den Sieg.

    Die Wahrheit, die diesen Bekennern beiwohnte, kam ein Jahrhundert später wieder auf und rollte über Europa; die gewaltige Flut der Reformation.
    […]
    Oh, Wort der göttlich gegebenen Prophezeiung! Oh, wundersamer Band, dessen sieben Siegel das Lamm gelöst und geöffnet hat, um die moralischen und geistigen Bedürfnisse der leidenden Kirche zu erfüllen, die Er so sehr liebt! Wie sind deine feierlichen Äußerungen, deine geheimnisvollen Symbole, aufgesogen worden und von ernsthaften, heiligen Augen studiert worden! Wie ist dir in den Gefängnissen gedacht worden, erinnert worden auf Streckbänken, wiederholt in den Flammen! Deine Texte sind Fenster, durch die das Licht vom dritten Himmel in die dunkelsten Tiefen der Konflikte, Geheimnisse und Leiden der Erde scheint.
    […]
    Oh, heilige und heiligende Wahrheit! Wie sind deine Worte mit den Tränen der leidenden Heiligen getränkt worden, durchtränkt von ihren Sorgen und Leiden, und gefärbt in der Fülle ihres Blutes! Kostbar sind die Leben, die dich versiegelt haben; kostbar die Wahrheit, die diese Leben versiegelt haben! Deine Worte waren Flügel, durch die die verfolgte Kirche aus der Wildnis und dem Schlachtfeld in die reine Ruhe der ewigen Liebe und des Friedens aufgestiegen ist! Wie ein heller Engel ist der Himmel herabgestiegen und führt zum selbigen zurück. Durch dich hat Gott das edle Heer der Heiligen, Bekenner und Märtyrer, die wie die ewigen Sterne um Seinen Thron leuchten, zu ihrer glorreichen Vollendung geführt. Sie sind in diese Welt der Herrlichkeit gegangen – für immer fort; aber das Licht, das sie dorthin geführt hat, bleibt zurück! Wir können sie nicht berühren; sie sind aus den Augen der Menschen verschwunden, wie der Prophet, dessen Wagen zum Himmel die geflügelte Flamme war! Wir können die Musik ihrer Harfen oder den Donner ihres Liedes nicht hören; aber wir greifen immer noch nach dem Buch, das sie liebten und das sie zu allem machte, was sie waren und sind. Ihr Waldenser, von den einsamen, blutbefleckten Alpen; ihr namenlosen Opfer der schrecklichen Inquisition; ihr edlen Protestanten vor der Reformation, Wicliffe, Hus, Jerome, Cobham, Savonarola – wir besitzen die heiligen Seiten, über die ihr nachgedacht habt, die Worte der Wahrheit und des Lebens, die ihr mit Märtyrerblut besiegelt habt! Laßt sie unsere Inspiration und unser Zeugnis sein, und das Zeugnis unserer Kinder nach uns, bis zu der Stunde, da die Wahrheit, emanzipiert von allen Fesseln, durch die Welt leuchten wird in ihrer ungetrübten Pracht; und Irrtum, Aberglaube und Falschheit werden für immer vor ihrer Gegenwart fliehen!"

    Dieses Buch wird übrigens nach fertiger Übersetzung auf archive,org veröffentlicht. Aktuelle Buchlesung hierzu findet sich auf dem YT-Kanal "joggler66"
    Gottes reichlichen Segen liebe Brüder & Schwestern!
    Maranatha

Comments are closed.